Industrie-4.0-fähiger Durchflusssensor überwacht Leckagen in pneumatischen Systemen zur Optimierung des Energieverbrauchs

Laatzen, 02.04.2019 | News

Industrie-4.0-fähiger Durchflusssensor überwacht Leckagen in pneumatischen Systemen zur Optimierung des Energieverbrauchs

Emersons neuer Aventics-AF2-Durchflusssensor überwacht den Luftverbrauch und ermöglicht schnelles Eingreifen im Falle von Leckagen – er senkt damit Kosten und verhindert Maschinenausfälle

Laatzen, 2. April 2019 -Emerson stellt den Aventics Durchflusssensor AF2 vor: Er überwacht Durchflüsse, um Maschinenausfälle und die mit übermäßigem Luftverbrauch verbundenen Kosten zu vermeiden. Der Sensor kontrolliert kontinuierlich den Luftverbrauch in pneumatischen Systemen und erfüllt die Anforderungen nach DIN ISO 50001. Das Gerät ist eine von vielen Industrie 4.0-Komponenten, die Emerson anbietet.

"Der Durchflusssensor der AF2-Serie von Aventics ist ideal für Unternehmen geeignet, die ihren Energieverbrauch kontrollieren und optimieren wollen", sagt Andreas Kliewe, Experte für Energiemanagement bei Machine Automation Emerson. "Das Gerät erfasst den Durchfluss und den Druckluftverbrauch in einem pneumatischen System und sendet bei Überschreitung der voreingestellten Werte ein Signal an die Steuerung. Das hilft dem Anwender, schnell zu reagieren und Energieverluste zu verringern. Immerhin liegt der Anteil der Energiestückkosten am Bruttoproduktionswert bei zwei bis drei Prozent – hier zu sparen, lohnt sich also."

Ein OLED-Display (Organic Light Emitting Diode) auf dem AF2 ermöglicht die lokale Anzeige aller relevanten Betriebs- und Diagnosedaten. Der Durchflusssensor ist als NO (normally open) und NC (normally closed) Version erhältlich. Analoge Ausgänge können mit einem Signal von 4 bis 20 mA geschaltet werden. Diese Signale können von vielen Steuerungen direkt interpretiert werden. Eine weitere Kommunikationsmöglichkeit ist die IO-Link-Fähigkeit des Sensors und die Ethernet-Schnittstelle, so dass der Kunde das Gerät optimal im Zusammenspiel mit bestehenden Steuerungen nutzen kann. Eine Besonderheit stellen die integrierten Protokolle OPC UA (Open Platform Communications Unified Architecture) und MQTT (Message Queuing Telemetry Transport) dar, welche vorzugsweise im Industrie-4.0-Kontext genutzt werden. Zusätzlich verfügt der AF2 über ein webbasiertes Dashboard, das dem Kunden permanent Live-Daten zeigt.

Der modulare Aufbau gewährleistet eine einfache Installation und die geringen Abmessungen ermöglichen den Einbau bei beengten Platzverhältnissen. Der Aventics AF2 wird kalibriert zusammen mit dem Filter ausgeliefert. Dies spart Platz, da keine separate Beruhigungsstrecke benötigt wird. Des Weiteren kann die Sensor-Filter-Kombination in eine beliebige Wartungseinheit konfiguriert werden. Der Durchflusssensor kann in allen gängigen Anwendungen und Branchen genutzt werden, zum Beispiel kommt er in der Automatisierung, der Lebensmittelbranche und der Verpackungsindustrie zum Einsatz.

 

 

Kontakt

Frau Christiane Bischoff

Content Marketing & PR Manager

+49 511 2136-870

christiane.bischoff@emerson.com

Kontakt

Frau Meike Müller-Wiegand

Medienkontakt

+49 511 2136-862

Meike.mueller-wiegand@emerson.com

Presseservice
Pressemitteilungen

Sie benötigen weitere Informationen und Material für ihre Arbeit als Journalist? Besuchen sie unsere Presse-Seiten.

Pressemitteilungen