Ausgezeichnet für Innovationskraft: „Industrie 4.0“-Preis geht an Aventics Hungary

Laatzen (Germany), 12.07.2018 | Presse

Pneumatikspezialist mit prestigeträchtiger IIoT-Auszeichnung geehrt

Aventics Hungary wurde aufgrund hervorragender Leistungen im Bereich der Digitalisierung als „am besten auf die Industrie 4.0 vorbereitetes Werk“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird im Rahmen des vom ungarischen Wirtschaftsministerium geförderten Wettbewerbs „Fabrik des Jahres 2017“ verliehen. 2017 konnte sich das Aventics-Werk in Eger bereits über den Titel „Fabrik des Jahres 2016“ freuen.

Eger (Ungarn)/Laatzen (Deutschland), 12. Juli 2018 – Für seine herausragende digitale Kompetenz wurde Aventics Hungary in dem Wettbewerb „Fabrik des Jahres“ in der neu geschaffenen, prestigeträchtigen Kategorie „Industrie 4.0“ ausgezeichnet. Der Pneumatikspezialist darf sich nun als das „Am besten auf Industrie 4.0 vorbereitete Werk Ungarns“ bezeichnen. Im Vorjahr konnte Aventics Hungary bereits den Sieg in drei Kategorien des Wettbewerbs „Hersteller des Jahres“ einfahren: „Bester Management-Prozess“, „Beste Produktionsunterstützung“ und „Energieeffizienteste Fabrik“. Aufgrund dieser Leistung erhielt Aventics damals zudem den Titel als „Beste Fabrik des Jahres 2017“.

Der Wettbewerb „Fabrik des Jahres“ wird auf nationaler Ebene von der Verlagsgruppe PPH Média organisiert und vom ungarischen Wirtschaftsministerium unterstützt. Zum zweiten Mal nach 2017 hat eine unabhängige Jury bedeutende Industrieunternehmen in der neuen Kategorie „Industrie 4.0“ bewertet.

Aventics Hungary begann im Jahr 2008 mit der Digitalisierung. Damals stellte das Unternehmen fest, dass die zunehmende Komplexität des Werks Eger nicht mehr mit konventionellen Mitteln beherrscht werden konnte. „In den letzten zehn Jahren haben wir an unserem Produktionsstandort in Eger mehrere Entwicklungsprojekte auf den Weg gebracht, zu denen beispielsweise die papierlose Produktion und ein Online-Produktionsüberwachungssystem zählen, das unsere Anlagen mit einem Netzwerk verbindet“, erklärt István Gödri, Geschäftsführer von Aventics Hungary. „Übergreifend haben wir verschiedene Lösungen umgesetzt, die sich bezahlt machen und eine spürbare Effizienzsteigerung bieten. Dies hilft uns dabei, die Herausforderungen des Marktes besser zu bewältigen. Wiederkehrende und monotone Aufgaben im Produktionsprozess wurden automatisiert oder Robotern übertragen. Die dadurch freigewordenen Personalressourcen werden nun für anspruchsvollere Tätigkeiten eingesetzt.

Dank der Industrie 4.0-Lösungen wurde die Lieferzeit im Laufe des letzten Jahrzehnts um mehr als 40 Prozent verkürzt. Störungen werden schneller behoben; zugleich ist die Zahl der Reklamationen gesunken. Gleichzeitig wurden Produktivität und Effizienz gesteigert, und die Termintreue bei der Lieferung erhöhte sich um 10 Prozent. Inzwischen ist die Anzahl der Fertigungslinien von 18 auf 54 und die Anzahl der Mitarbeiter von 290 auf 570 gestiegen.

 

 

Contact

Mrs. Christiane Bischoff

Content Marketing & PR Manager

+49 511 2136-870

christiane.bischoff@aventics.com

Kontakt

Frau Meike Müller-Wiegand

Medienkontakt

+49 511 2136-862

meike.mueller-wiegand@aventics.com

Presseservice
Pressemitteilungen

Sie benötigen weitere Informationen und Material für ihre Arbeit als Journalist? Besuchen sie unsere Presse-Seiten.

Pressemitteilungen