Bosch setzt auch in Zukunft auf Pneumatik von Aventics

Bosch plant in Bamberg
At the Bosch plant in Bamberg, Aventics equipped a new production line with pneumatic solutions. ...
Laatzen, 18.10.2017 | News

Aventics erneut „Preferred Supplier“ der Robert Bosch GmbH

Zum dritten Mal in Folge hat Bosch den Pneumatikspezialisten Aventics mit Stammsitz in Laatzen mit dem Preferred Supplier Status im Materialfeld „Standardized Pneumatic Devices“ ausgezeichnet. Die Preisübergabe fand am 09.10.2017 im Bosch-Werk Bamberg statt. Dort hat Aventics eine neue Fertigungslinie mit Pneumatiklösungen ausgerüstet.

Laatzen, 18. Oktober 2017 – „Der Aufbau einer neuen Fertigungslinie für die sechste Generation von Hochdruck-Einspritzventilen für besonders sparsame Benzinmotoren ist eine wichtige Investition in dieses Werk“, betonte Norbert Kunisch, Lead Buyer der Robert Bosch GmbH, im Werk Bamberg bei der Preisübergabe. Die Herstellung der neuen Hochdruck-Einspritzvenile HDEV6 erfordert höchste Präzision bei allen Bewegungen. Gleichzeitig erwartet Bosch eine maximale Verfügbarkeit sämtlicher Komponenten und Module in der Fertigungslinie. Darüber hinaus galt für den Aufbau und die Inbetriebnahme ein enger Zeitplan mit kurzen Lieferzeiten. „Bosch ist ein sehr wichtiger Kunde, und ich bin stolz darauf, dass wir 2015, 2016 und 2017 ausgezeichnet wurden“, sagte Peter Saffe, der bei Aventics den strategischen Vertrieb verantwortet. „Das zeigt, dass wir konstant hohe Qualität bei unseren Produkten gewährleisten und dass unsere Geschäftsprozesse stimmen.“ Gemeinsam mit Dieter Michalkowski, Key Account Manager bei Aventics, nahm Saffe die Auszeichnung für Aventics entgegen.

Mit dem Preferred Supplier Status definiert Bosch diejenigen Lieferanten, mit denen das Unternehmen verstärkt zusammenarbeiten möchte. Aventics hat über einen längeren Zeitraum besonders wettbewerbsfähige Leistungen in einem Materialfeld bei der Herstellung und Lieferung von Produkten oder Dienstleistungen erbracht. Bosch zielt auf nachhaltige Geschäftsbeziehungen und gemeinsames weltweites Wachstum mit den besten und innovativen Lieferanten. Der Preferred Supplier Status ist Teil des Lieferanten-Management-Programms von Bosch und wird jährlich neu anhand fest definierter Kriterien in den Bereichen Qualität, Kosten, Logistik und Technik vergeben. „Wir binden unsere ausgezeichneten Lieferanten frühzeitig in Neuprojekte ein, denn von der engen Zusammenarbeit profitieren beide Seiten“, erklärte Malte Ihlenfeld, Corporate Lead Buyer Machine Components & Services der Robert Bosch GmbH. „Aventics bietet bereits jetzt vernetzbare Pneumatiklösungen, die sich mit offenen Schnittstellen hervorragend in Industrie 4.0-Umgebungen einfügen“, hob Peter Saffe hervor. Er verwies darauf, dass Bosch im Bereich Industrie 4.0 starker Doppelakteur ist. Zum einen bietet das Unternehmen Hard- und Software für die vernetzte Fertigung. Zum anderen ist Bosch als produzierendes Unternehmen Anwender von Industrie 4.0.