Sicherheit im System

Laatzen, 08.08.2017 | News

Die pneumatische Arretierung LU6 ist fest in die Sicherheits-Philosophie von Aventics integriert

Bei der Maschinensicherheit setzt Aventics auf drei Säulen: hochwertige Bauteile, Einsatz von Sensoren und Vernetzung sowie Support von Entwicklern. Ein typisches Beispiel für diese Sicherheits-Philosophie ist die Feststelleinheit LU6 zum statischen Arretieren und dynamischen Bremsen. Dieses Produkt werden die Pneumatikspezialisten auch bei der drinktec 2017 in München präsentieren.

Die pneumatische Arretierung LU6 ist fest in die Sicherheits-Philosophie von Aventics integriert

Bei der Maschinensicherheit setzt Aventics auf drei Säulen: hochwertige Bauteile, Einsatz von Sensoren und Vernetzung sowie Support von Entwicklern. Ein typisches Beispiel für diese Sicherheits-Philosophie ist die Feststelleinheit LU6 zum statischen Arretieren und dynamischen Bremsen. Dieses Produkt werden die Pneumatikspezialisten auch bei der drinktec 2017 in München präsentieren.

„Sicherheit beginnt bei der Konstruktion und der Auswahl der Bauteile“, weiß Andreas Blume. Der Experte für Maschinensicherheit von Aventics erklärt am Beispiel der pneumatischen Arretierung LU6, dass sichere Komponenten der erste Schritt sind. Die Serie LU6 kann sowohl als statische Arretierung als auch als dynamische Bremse sicherheitsrelevante Funktionen übernehmen: Das Feststellelement ist ebenso als Halteeinrichtung zum Blockieren einer Bewegung wie als Bremseinrichtung für Nothalt oder Notaus einsetzbar. Die bestimmungsgemäße Verwendung wurde vom Institut für Arbeitsschutz IFA geprüft und ist durch eine DGVU-Prüfungsbescheinigung dokumentiert. Ferner ist das Feststellelement nach der Maschinenrichtline 2006/42/EG, unter Berücksichtigung der Normen EN ISO 4414 und EN-ISO 13849-2, entwickelt, konstruiert und gefertigt. Damit ist die Feststelleinheit LU6 in sicherheitsrelevanten Steuerungen einsetzbar. Mit bis zu fünf Millionen Schaltzyklen im Haltebetrieb und bis zu zwei Millionen Zyklen für dynamisches Bremsen gemäß ISO 15552 zeichnet sich die Komponente durch eine hohe Zuverlässigkeit aus (B10-Zuverlässigkeitskennwert). Konstrukteure können LU6 daher in sicherheitsrelevanten Steuerungen bis zum Performance Level c / Kategorie 1 einsetzen. Werden weitere steuerungstechnische Maßnahmen nach ISO 13849-1 integriert, kann die Feststelleinheit sogar für Steuerungen bis zum Performance Level e / Kategorie 4 genutzt werden. Sicherheitsfunktionen wie „Anhalten einer gefahrbringenden Bewegung“ sind dadurch sicher umsetzbar. Dabei ist die Sicherheit bei jeder Einbaulage gewährleistet: Egal ob waagerecht, senkrecht oder schräg eingebaut bremst die Feststelleinheit LU6 und hält bei einem Druckausfall oder -abfall federbetätigt Kolbenstangen oder vergleichbare Rundstähle sicher.

Sensor und Schaltungsvarianten erhöhen Performance Level

Die richtige Einbindung der Komponenten in die Maschine oder Anlage ist der zweite Schritt bei der Projektierung sicherheitsbezogener Steuerungsteile. Der Konstrukteur hat hierbei meist unterschiedliche Wege zu mehr Maschinensicherheit. So lässt sich durch einen integrierten Sensor, der das Öffnen und Schließen der LU6 überwacht, der Diagnosedeckungsgrad DC der Feststelleinheit auf 99 Prozent steigern – ein um eine Stufe höheres Performance Level ist das Ergebnis. „Bei allen unseren sicherheitsrelevanten Bauteilen stellen wir neben den relevanten Zuverlässigkeitskennwerten wie MTTFD, B10 oder PFHD auch Beispielschaltungen für verschiedene Einbaulagen online zur Verfügung“, erläutert Blume. Diese Schaltungen wurden vom IFA, dem Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung, positiv bewertet.

In sieben Baugrößen deckt die Feststelleinheit LU6 das Spektrum von Kolbenstangen mit Durchmessern von 32 bis 125 mm und Hublängen bis zu 2.850 mm ab. Die maximale Haltekraft beträgt 12.000 N. Für die Funktion Dynamisches Bremsen darf die maximale Umgebungs- und Mediumstemperatur +70 °C betragen.

Über das Thema Maschinensicherheit wird Aventics auf der drinktec 2017 an Stand 327 in Halle A3 informieren. Die Weltmesse für Getränke- und Liquid-Food-Technologie findet vom 11. bis 15. September 2017 in München statt.